COVID-19: Erfahren Sie, wie der niederländische Staat Unternehmen unterstützt, die von Covid-19 betroffen sind Weitere Informationen
Brexit: Erfahren Sie, wie der niederländische Staat Unternehmen unterstützt, die vom britischen EU-Austritt betroffen sind Weitere Informationen

Anreize & Steuern

Anreize & Steuern in den Niederlanden

Wenn Sie ein Unternehmen in den Niederlanden gründen möchten, ist die niederländische Steuerpolitik ein entscheidender Aspekt. Dank einer bewährten Kombination aus den Körperschaftssteuersätzen in den Niederlanden und finanziellen Anreizen ist das Land als Standort für internationale Aktivitäten bestens geeignet. Die niederländischen Steuerbehörden verfolgen einen flexiblen, praxisorientierten Ansatz und nehmen eine proaktive Haltung ein.

Wettbewerbsfähigkeit in Zahlen

Der Körperschaftssteuersatz in den Niederlanden beträgt derzeit 15 % für die ersten 245.000 € steuerpflichtiger Gewinne und 25 % für steuerpflichtige Gewinne, die über 245.000 € hinausgehen. Für Gewinne, die aus (patentierten) immateriellen Vermögenswerten resultieren, kann ein spezieller optionaler Steuersatz gewählt werden, indem diese in ein gesondertes Tariffeld auf Ihrer Körperschaftssteuererklärung eingetragen werden: die Innovationsbox.

Beachten Sie abgesehen von anderen Vorteilen im Zusammenhang mit der niederländischen Steuerpolitik die folgenden Aspekte:

  • Ein ausgedehntes Netzwerk mit nahezu 100 bilateralen Steuerabkommen, um Doppelbesteuerung zu vermeiden und in vielen Fällen dafür zu sorgen, dass eine reduzierte oder keine Quellensteuer auf Dividenden, Zinsen und Tantiemen anfällt.
  • Transparenz und Planungssicherheit im Vorfeld hinsichtlich der steuerlichen Konsequenzen von in den Niederlanden geplanten Großinvestitionen.
  • Eine umfassende Beteiligungsbefreiung (100%ige Befreiung für qualifizierte Dividenden und Kapitalgewinne), die für europäische Hauptniederlassungen von entscheidender Bedeutung ist.
  • Ein effizientes, einheitliches Steuersystem, das eine Steuerkonsolidierung niederländischer Aktivitäten innerhalb einer Unternehmensgruppe ermöglicht.
  • Keine Quellensteuer auf ausgehende Zins- und Lizenzgebührenzahlungen.
  • Unternehmen, die Mitarbeiter aus dem Ausland anwerben möchten, können dank der 30 %-Regelung 30 % des Mitarbeitergehalts steuerfrei anbieten, um die zusätzlichen Kosten, die internationalen Mitarbeitern beim Umzug in die Niederlande entstehen, auszugleichen.

Förderung von Innovation sowie nachhaltigen Auslandsinvestitionen und Unternehmertum

Die Niederlande unterstützen aktiv neue Ideen und Innovationen. Indem sie ein günstiges steuerliches Umfeld für zukunftsorientierte Unternehmen schaffen, bleiben die Niederlande auf internationaler Ebene wettbewerbsfähig und unterstützen Innovationen sowie nachhaltige Investitionen:

  • F&E-Steuergutschrift oder Abführungsermäßigung der Lohnsteuer auf Lohnkosten (WBSO): Startups und innovativen Unternehmen wird eine Entschädigung für einen Teil der Lohnkosten für Forschung und Entwicklung (F&E) sowie andere Kosten und Ausgaben gewährt.
  • Energieinvestitionszulage (EIA): Unternehmen können zusätzlich zum Abzug der üblichen Abschreibung 45 % der Investitionskosten für energieeffiziente Anlagen vom steuerpflichtigen Gewinn abziehen.
  • Umwelt-Investitionsabzug (MIA): Unternehmen können bis zu 36 % der Investitionskosten für eine umweltfreundliche Investition zusätzlich zu den regulären Investitionssteuerabzügen absetzen.
  • Sonderabschreibung für Umweltinvestitionen (Vamil): ermöglicht es Unternehmen, 75 % der Investitionskosten einer qualifizierten umweltfreundlichen Investition auf einmal abzuschreiben.

Abgesehen von den oben genannten Anreizen können Unternehmen auch einen Innovationskredit beantragen: einen Kredit für Unternehmen mit innovativen Ideen.

Mehrwertsteueraufschub

Obgleich die Mehrwertsteuer in der EU fest integriert ist, haben die Mitgliedsstaaten in bestimmten Bereichen einen gewissen Ermessensspielraum. Einige Vorteile des niederländischen Mehrwertsteuersystems:

  • Mehrwertsteueraufschub beim Import: Keine effektive Zahlung der Mehrwertsteuer
  • Erfahrung mit dem internationalen Handel von Produkten
  • Erfahrene, spezialisierte Steuer- und Zollbeamte
"First of all, the Netherlands is a distribution country – the logistics infrastructure here is very good. Holland also offers VAT deferment – which doesn’t exist in many other countries – and a number of other advantages for global trade operations. On top of that, Holland has an attractive business climate in terms of its tax system," Sanne Manders Chief Operating Officer, Flexport

Kontakt aufnehmen

Kontakt aufnehmen